Vertrauen in die Energiezukunft

AEE SUISSE Kongress 2018

Merkblätter für die Branchen

Energiestrategie 2050

Publikation zum Fokusthema

BAUEN FÜR DIE ZUKUNFT

MITMACHEN

Werden Sie jetzt Mitglied der AEE SUISSE!

MITMACHEN

Werden Sie Partner der AEE SUISSE

Kantone

Die AEE SUISSE ist in 16 Kantonen präsent

Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn)

Umsetzung der MuKEn-Vorschriften

Die Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich müssen bis 2020 in die kantonale Gesetzgebung überführt werden. Neben der Förderung der Energieeffizienz im Gebäudebereich geht es dabei auch um die Harmonisierung der kantonalen Energie- und Bauvorschriften. Die Schweizer Bevölkerung hat am 21. Mai 2017 mit 58,2 Prozent JA gesagt zur nationalen Energiestrategie 2050. Nun geht es um die Umsetzung dieser Strategie auf kantonaler Ebene.

Folgende fünf Gründe sprechen für eine Revision der kantonalen Energiegesetze:

JA für die Umwelt, das Klima und das Portemonnaie 


Weniger fossile Energien (Erdöl, Gas) zu verbrauchen, hat nichts mit politischer Gesinnung oder schöngeistiger Ideologie zu tun. Das ist schlicht ein Gebot der Vernunft. Denn die Energieeffizienz zu steigern und Energien aus erneuerbaren Quellen zu nutzen, dient nicht nur dem Klima und der Umwelt. Für MieterInnen und HausbesitzerInnen heisst das, mit tieferen Kosten für Heizen, Warmwasser und Strom, viel Geld zu sparen.

JA für mehr Unabhängigkeit vom Ausland

Ein Grossteil der benötigten Energie für den Schweizer Gebäudepark muss von den Kantonen importiert werden. Die Schweizer Bevölkerung und Wirtschaft sind auf eine zuverlässige, kostengünstige Energieversorgung angewiesen. Wir müssen unsere Abhängigkeit vom Ausland reduzieren und die Versorgungssicherheit nachhaltig sichern. Weg vom Öl und Gas aus Ländern mit instabilen und korrupten Regimen wie Russland, Libyen, Kasachstan, Nigeria. Hin zu einheimischer Energie. Das ist der Weg der neuen kantonalen Energiegesetze. 


JA für Planungssicherheit bei Investoren, Planern und Gewerbe

Investoren, Hauseigentümer und Bauwirtschaft brauchen Planungssicherheit. Diese werden durch die neuen Energiegesetze geschaffen. Die gesetzliche Verankerung von schweizweit harmonisierten Bestimmungen im Energiebereich für Wohnungs- und Gewerbebauten erleichtern Investoren und Hauseigentümern die Investitionsentscheide sowie den Planern und dem Gewerbe die tägliche Arbeit.

JA für mehr regionale Wertschöpfung und neue Arbeitsplätze

Die hohe Abhängigkeit von Energieimporten führt zu einem enormen jährlichen Mittelabfluss aus den Kantonen. Mit der lokalen Produktion von Energie aus erneuerbaren Quellen, der Abwärmenutzung sowie der Steigerung der Energieeffizienz wird die regionale Wertschöpfung gesteigert – das Geld bleibt hier. Neue Arbeitsplätze können geschaffen werden. Das Umfeld für Innovationen, insbesondere für unsere vielen KMU-Betriebe und für den Einsatz zukunftsweisender Technologien, wird entscheidend verbessert.

JA aus Verantwortung gegenüber unseren Kindern

Schmelzende Gletscher, Hitzewellen, intensive Regenperioden: Der Klimawandel ist auch bei uns spürbar. Wer den Klimawandel ernst nimmt, handelt jetzt. Die neuen Energiegesetze sind ein machbarer erster Schritt und eine wichtige energiepolitische Weichenstellung für die Schweiz. Wir kennen die Chancen von einheimischer, erneuerbarer Energie – nutzen wir sie jetzt! Nicht nur für uns, sondern vor allem auch für unsere Kinder und Enkelkinder.

Weitere Kantone starten mit der Umsetzung im 2018. Die AEE SUISSE unterstützt ihre Unternehmerinitiativen NEUE ENERGIE bei der Begleitung dieser Umsetzung und bietet ihren Mitgliederverbänden eine aktualisierte Übersicht zum Stand des Entscheidungsprozesses in den Kantonen.

Aktuelle Übersicht der kantonalen Umsetzung

Karte Umsetzung der MuKEn-Vorschriften

Grundlagen Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich
Empfehlungen der AEE SUISSE zu den Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich